Aktuelles zum Zika Virus | Behandlungsmethoden | Übertragung | Schwangerschaft

60 Millionen Investition in Anti-Mücken-Mittel

8. Oktober 2016
60 Millionen Investition in Anti-Mücken-Mittel

Aufgrund der weltweiten Verbreitung des Zika-Virus ist die Nachfrage nach Anti-Mücken-Mitteln (Repellents) stark angestiegen. Um dieser Nachfrage nun gerecht zu werden, hat der Hersteller Saltigo nun beschlossen seine Kapazitäten im Werk in Leverkusen zu erweitern. Ende 2017 soll die Erweiterung abgeschlossen sein.

„Wir haben die Nachfrageentwicklung frühzeitig erkannt und rechtzeitig begonnen, unsere Produktionskapazitäten den Markterfordernissen anzupassen. Wir sind überzeugt, so nicht nur die unverändert hohe Nachfrage in Brasilien und den USA, sondern auch den steigenden Bedarf in Europa befriedigen zu können,“ so Torsten Derr, Geschäftsführer der Saltigo.

Saltidin ist ein Repellent, dass die Stechmücken, die das Zika-Virus übertragen können, zuverlässig abwehren kann. Saltidin beeinflusst die Geruchsrezeptoren der Mücken, die dann einen Menschen nicht mehr erkennen können. Da der Wirkstoff, Saltidin 1-(1-Methylpropoxycarbonyl)-2-(2-hydroxyethyl)piperidin, vollkommen geruchsneutral, nicht sensibilisierend, nicht hautreizend und kein Insektengift ist, ist er auch für Menschen bei sachgemäßer Anwendung unbedenklich.